Buch druckenBuch drucken

1.7 Punkteingabemethoden

Website: ALLPLAN Schweiz AG - E-Learning
Kurs: Allplan Helpdesk
Buch: 1.7 Punkteingabemethoden
Gedruckt von: Gast
Datum: Mittwoch, 8. Dezember 2021, 22:06

1.7 Punkteingabemethoden

In Allplan unterstützen Sie verschiedene Methoden beim Eingeben von Punkten, sowohl intuitiv als auch exakt durch die Eingabe von festen Werten mit der Tastatur.

1.7.1 Punktfangmethoden

Beim Fangen und Eingeben von Punkten unterstützen Sie verschiedene Konstruktionshilfen, die in der Dialogzeile und im Kontextmenü zu finden sind (Punkt-Assistent).

Die Funktionen stehen erst dann zur Verfügung, wenn das Programm die Eingabe eines Punktes erwartet, z.B. nachdem Sie eine Funktion zum Erzeugen von Elementen aufgerufen haben.

Konstruktionshilfen im Kontextmenü

  • Letzter Punkt 

Der letzte Eingabepunkt wird direkt übernommen.

  • Hilfspunkt für Abstandseingabe 

Der gefangene Punkt wird fixiert, die Abstandseingaben in X-, Y- oder Z-Richtung beziehen sich auf den fixierten Punkt, auch wenn mit dem Fadenkreuz andere Punkte gefangen werden.

  • Koordinaten fixieren 

Die aktuelle Koordinate wird als feste Koordinate übernommen. Im Untermenü können Sie die X-, Y- oder Z-Koordinate bzw. eine Kombination davon als Festpunkte wählen.

  • X-Fest 

Die gefangene X-Koordinate wird fixiert; alle Punkteingaben (Cursor oder Dialogzeile) beziehen sich auf diese Koordinate. So lässt sich z.B. in der Flucht eines Punktes zeichnen.

  • Y-Fest 

Die gefangene Y-Koordinate wird fixiert; alle Punkteingaben (Cursor oder Dialogzeile) beziehen sich auf diese Koordinate. So lässt sich z.B. in der Flucht eines Punktes zeichnen.

  • Z-Fest 

Die gefangene Z-Koordinate wird fixiert; alle Punkteingaben (Cursor oder Dialogzeile) beziehen sich auf diese Koordinate. So lässt sich z.B. in der Flucht eines Punktes zeichnen.

  • Koordinaten übernehmen 

Übernimmt die Koordinaten des nächsten geklickten Punkts (wird nur angeboten, wenn Globalpunkt aktiv ist). 

  • Schnittpunkt 

Fängt den Schnittpunkt von zwei Elementen.

  • Mittelpunkt 

Fängt den Mittelpunkt eines bestehenden Elements (z.B. einer Linie) oder einer neu einzugebenden Strecke. Bei Kreisen und Ellipsen wird der Kreis-/Ellipsenmittelpunkt gefangen. 

  • Bogenmittelpunkt 

Fängt den Mittelpunkt einer bogenförmigen Strecke (Teilkreis, -ellipse, Spline). 

  • Teilungspunkt 

Teilt eine einzugebende Strecke oder ein Element in beliebig viele Teile. Die Teilungspunkte werden durch Zahleneingabe oder durch Anklicken angesprochen.

  • Lotfusspunkt 

Fängt den Punkt auf einem Element, der durch ein Lot von einem beliebigen Punkt auf dieses Element gebildet wird.

  • Bezugspunkt 

Fängt einen Punkt auf einem Element in einem bestimmten Abstand zu einem bestehenden Punkt (=Bezugspunkt). Der Bezugspunkt wird als Richtungssymbol angezeigt und erscheint entweder am Anfang oder Ende des Elements, je nachdem welche Entfernung kürzer ist. In der Dialogzeile wird der Abstand zwischen dem angezeigten Bezugspunkt und dem Berührungspunkt angezeigt.

  • Bogenschnitt 

Fängt einen Punkt, der sich aus dem Schnittpunkt von zwei neu einzugebenden Kreisen ergibt.

  • Spur-/Erweiterungspunkt 

Fängt einen Punkt auf einer Spurlinie.

  • Spurpunkte löschen 

Löscht alle Spurpunkte; die Spurlinien werden neu ermittelt.

  • Optionen Punktfang 

Öffnet das Dialogfeld Optionen Arbeitsumgebung - Punktfang. Hier können Sie Einstellungen für Elementsuche, Punktfang und den intelligenten Cursor treffen. 

  • Optionen Spurverfolgung 

Öffnet das Dialogfeld Optionen Arbeitsumgebung - Spurverfolgung. Hier können Sie die Spurverfolgung aktivieren und deaktivieren sowie Einstellungen für die Spurverfolgung und deren Darstellung treffen. 

 

Konstruktionshilfen in der Dialogzeile

  • Globalpunkt 

Schaltet in der Dialogzeile um zur Eingabe absoluter Koordinaten, bezogen auf den Nullpunkt (= Globalpunkt) des CAD Systems (0,0,0). Sie können auch die Koordinaten eines existierenden Punkts durch Anklicken oder durch Eingabe seiner Punktnummer übernehmen.

  • Globale X-Koordinate 

Fängt einen Punkt durch Eingabe seiner globalen X-Koordinate, bezogen auf den Nullpunkt (= Globalpunkt) des CAD Systems (0,0,0). 

  • Globale Y-Koordinate 

Fängt einen Punkt durch Eingabe seiner globalen Y-Koordinate, bezogen auf den Nullpunkt (= Globalpunkt) des CAD Systems (0,0,0). 

  • Globale Z-Koordinate 

Fängt einen Punkt durch Eingabe seiner globalen Z-Koordinate, bezogen auf den Nullpunkt (= Globalpunkt) des CAD Systems (0,0,0). 

  • Deltapunkt 

Schaltet in der Dialogzeile um zur Eingabe relativer Koordinaten. Ein Punkt wird durch Eingabe seines relativen Abstands zum aktuell gefangenen bzw. zuletzt eingegebenen Punkt abgesetzt. 

  • Deltapunkt X 

Fängt einen Punkt durch Eingabe seines relativen Abstands in 

X-Richtung zum zuletzt eingegebenen Punkt 

  • Deltapunkt Y 

Fängt einen Punkt durch Eingabe seines relativen Abstands in 

Y-Richtung zum zuletzt eingegebenen Punkt 

  • Deltapunkt Z 

Fängt einen Punkt durch Eingabe seines relativen Abstands in 

Z-Richtung zum zuletzt eingegebenen Punkt 

  • Punkt über Winkel/Länge 

Fängt einen Punkt, der vom zuletzt eingegebenen Punkt in einem bestimmten Winkel und Abstand entfernt ist.

  • Flächensuche ein/aus 

Schaltet das automatische Erkennen von geschlossen umrandeten Flächen ein oder aus.

  • Spurlinie 

Hier schalten Sie das Zeichnen mit Spurlinien ein/aus. Alternativ dazu können Sie auch die F11-Taste drücken. 

  • Länge rastern 

Durch Aktivieren dieser Schaltfläche wird der Bezugspunkt nur an Punkten eines Rasters, das Sie durch die Rasterlänge und das Rastermass vorgeben, abgesetzt. Die aktuellen Koordinaten in Bezug auf den letzten Eingabepunkt werden in einem Tooltip am Fadenkreuz angezeigt.

  • Rastermass

Hier geben Sie das Rastermass für Länge rastern ein. Diese Einstellung gilt auch für das Zeichnen mit Spurlinien.

Die folgenden Symbole werden nur eingeblendet, wenn eine Funktion zum Erzeugen von Elementen aktiviert ist (z.B. Linie):

  • Rechtwinklige Eingabeart 

Die Linie kann nur orthogonal zum aktuellen Systemwinkel gezeichnet werden.

  • Winkelsprung bei Linieneingabe 

Die Linie kann nur in bestimmten Winkeln gezeichnet werden.

  • Winkel für Winkelsprung 

Hier legen Sie den Winkel für den Winkelsprung fest (nur möglich, wenn  aktiviert ist).

1.7.2 Punkte relativ zu anderen Punkten konstruieren

Durch Zeigen auf einen vorhandenen Punkt und Eingabe in der Dialogzeile konstruieren Sie Punkte und Elemente mit Koordinaten relativ zu vorhandenen Punkten.

Punkte konstruieren durch Zeigen und Eingabe 

  • Mit Fadenkreuz auf den Ausgangspunkt zeigen. Der Ausgangspunkt wird gefangen und durch ein Hilfskreuz markiert.
  • Relative Koordinaten bei, und  in der Dialogzeile eingeben (dabei mit TAB-, Page Up-, SHIFT+TAB- oder Page-Down-Taste zwischen den Eingabefeldern wechseln) usw., bis der Absetzpunkt erreicht ist.
  • Punkt mit EINGABETASTE absetzen.

1.7.3 Zeichnen mit Spurlinien

Spurlinien erleichtern das intuitive Konstruieren und ersparen in vielen Fällen das Zeichnen von Hilfskonstruktionen. Durch Zeigen auf bestehende Elemente können bis zu 5 Spurpunkte aufgesammelt werden. Die gesammelten Spurpunkte sind mit Symbolen versehen und bestimmen die Art der Spurlinien, die eingeblendet werden.

Statt auf ein Element zu zeigen und die Zeitschranke für die Spurpunkterkennung abzuwarten können Sie auch über  Spurpunkt im Kontextmenü explizit einen Spurpunkt setzen. Mit Spurpunkte löschen können Sie alle Spurpunkte löschen und neu beginnen.

Tipp: Gefangene Spurpunkte werden durch ein Rechteck um das Spurpunkt- bzw. Fangpunktsymbol markiert.

Mögliche Spurpunkt- und Spurlinientypen

  • Erweiterung (Verlängerung)

Nachdem Sie eine Zeichenfunktion aufgerufen haben, zeigen Sie auf den Anfangs-/Endpunkt eines Elements. Wenn Sie das Fadenkreuz auf der Verlängerung des Elements bewegen, wird eine Erweiterungsspurlinie eingeblendet. Bei zwei Erweiterungsspurlinien können Sie auch mit dem virtuellen Schnittpunkt zweier Linien arbeiten.



  • Orthogonale Spurlinien

Nachdem Sie eine Zeichenfunktion aufgerufen haben, bewegen Sie das Element in der Vorschau ungefähr in die Richtung der X- oder Y-Achse. Die nächstgelegene waagerechte oder senkrechte Spurlinie wird eingeblendet.



  • Polare Spurlinien

Die Anwendung polarer Spurlinien ergänzt die orthogonalen Spurlinien. Nachdem Sie eine Zeichenfunktion aufgerufen haben, bewegen Sie das Element in der Vorschau ungefähr in den Winkel, der als Winkelsprung für die polaren Spurlinien eingestellt ist. Die nächstgelegene dem Winkelsprung entsprechende Spurlinie wird eingeblendet. 



  • Lot

Nachdem Sie eine Zeichenfunktion aufgerufen haben, zeigen Sie ungefähr dort auf ein bestehendes Element, wo das Lot gefällt wird. Nach der festgelegten Wartezeit wird ein Symbol für das Lot auf dem Element eingeblendet. Wenn Sie das Fadenkreuz in die Verlängerung des Lotes bewegen, erhalten Sie eine Spurlinie. Sie können nun entweder einen Punkt auf dem Element bzw. der Spurlinie klicken oder in der Dialogzeile die Länge des Lotes eingeben.



  • Parallele

Nachdem Sie eine Zeichenfunktion aufgerufen haben, zeigen Sie mit dem Cursor zwischen Mittel- und Endpunkt auf ein linienförmiges Element. Wenn Sie die in den Optionen Punkteingabe festgelegte Zeit verharren, dann wird an der Linie das Symbol für Parallele eingeblendet; d.h. dass beim Zeichnen des Elements eine parallele Spurlinie als Zeichenhilfe eingeblendet wird. Sie können nun entweder einen Punkt auf der Spurlinie klicken oder in der Dialogzeile die Länge des Elements eingeben.



  • Angenommener Schnittpunkt 

Nachdem Sie eine Zeichenfunktion aufgerufen haben, zeigen Sie mit dem Cursor nacheinander auf Anfangs-/Endpunkt von bestehenden Elementen. Wenn Sie den Cursor nun in die Nähe des angenommenen Schnittpunktes bewegen, werden die Erweiterungen der aufgesammelten Elemente sowie deren angenommener Schnittpunkt eingeblendet.


Hinweis: Auch bei 3D-Körpern können Sie die Spurlinien nutzen. In der folgenden Abbildung erweitern die Kanten eines Kegelstumpfs auf die virtuelle Kegelspitze.



Längeneingaben beim Zeichnen mit Spurlinien

  • Längeneingabe über Vorschau

Bewegen Sie die Vorschau eines Elementes auf einer Spurlinie, dann wird die aktuelle Länge des Elementes im Informationstext angezeigt. Die Länge ist ein Vielfaches des Rastermasses, das in der Dialogzeile im Eingabefeld bei  Länge rastern als Rasterlänge festgelegt ist (auch wenn Länge rastern nicht aktiv ist). Ist Länge rastern aktiv, dann wirken sich auch die Rastereinstellungen Vorsprungmass/Rastermass, Aussenmass - und Öffnungsmass + auf die angezeigte Länge aus. 

  • Numerische Längeneingabe in der Dialogzeile
  • Solange die Vorschau des Elements keine Spurlinie oder Spurpunkt gefangen hat, beziehen sich die Masse auf den Anfangspunkt des Elements. Sie geben die Masse in der Dialogzeile über X-, Y- oder Z-Koordinate ein.
  • Wird ein bestehender Punkt oder Spurpunkt gefunden, beziehen sich die Masse auf den gefangenen Punkt.
  • Wird eine Spurlinie gefangen, dann geben Sie in der Dialogzeile die Masse über Abstand zum Bezugspunkt (Anfangspunkt des Elements) und Abstand zum Element (Spurlinie) ein. 

Anpassungsmöglichkeiten

In den Optionen Arbeitsumgebung - Spurverfolgung können Sie Optionen für die Spurverfolgung einstellen.